Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Google Translate

Mit Google Translate kann diese Webseite in andere Sprachen übersetzt werden. Wenn Sie eine Sprache auswählen, rufen Sie Inhalte auf Google-Servern ab. Der Webseitenbetreiber hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden, schließen Sie dieses Fenster mit einem Klick auf "X".

Um die Sprachwahl nutzen zu können, müssen Sie zunächst das Laden von externen Komponenten erlauben.

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Projekte

Make@thon

Wie passen Kunststoff und Nachhaltigkeit zusammen? Mit dieser Frage haben sich erstmals 2024 über 40 engagierte Schülerinnen und Schüler aus der Grafschaft Bentheim und dem Emsland beschäftigt. Auf Initiative des Kunststoffnetzwerks Ems-Achse nahmen sie am Ideenwettbewerb Make@thon teil. Der nächste Make@thon ist für Anfang 2026 geplant.

Idee

Die Ideen zu dem Projekt

  • Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, kreative Ideen umzusetzen
  • Interesse an dem Bereich Kunststoff wecken
  • Möglichkeit der Erfahrungssammlung in Bereichen Problemlösung, Teamarbeit und Präsentationen
  • Erstes Kennenlernen von Unternehmen in der Kunststoffbranche
  • Erhöhung der Interesse an wissenschaftlichen Themen durch Vorträge
Daumen hoch

Wie kann ich vom Projekt profitieren?

Ihr seid auf der Suche nach einer einzigartigen Gelegenheit, eure kreativen Ideen in die Realität umzusetzen und dabei auch noch profitieren zu können? Dann solltet Ihr unbedingt am Make@thon Ideenwettbewerb teilnehmen!

Der Make@thon ist weit mehr als nur ein gewöhnlicher Wettbewerb. Er bietet Euch die Plattform, um Eure innovativen Ideen zu präsentieren und gemeinsam mit Gleichgesinnten Lösungen für zukunftsträchtige Themen zu entwickeln.

Durch Eure Teilnahme habt Ihr die Möglichkeit, Euer kreatives Potenzial voll auszuschöpfen und gleichzeitig wertvolle Erfahrungen im Bereich des Problemlösens, der Teamarbeit und der Präsentation zu sammeln. Diese Fähigkeiten sind nicht nur in der Schule, sondern auch im späteren Berufsleben von unschätzbarem Wert.

Doch das ist noch nicht alles! Als zusätzlichen Anreiz winken attraktive Preise im Gesamtwert von 5000 €. Diese können nicht nur Eurem persönlichen Erfolg einen Schub verleihen, sondern auch dazu beitragen, Eure Ideen weiter zu entwickeln und umzusetzen.

Ablauf

Ablauf des Projekts

In Kleingruppen arbeiteten sie daran, Mythen zum Thema Kunststoff und seiner Nachhaltigkeit zu prüfen und aufzuarbeiten. Unterstützt wurden sie dabei von regionalen kunststoffverarbeiteten Unternehmen, die ihnen spannende Einblicke in ihre Produktionsbetriebe gewährten. Neben der intensiven Arbeit an ihren Projekten gewannen die Teilnehmenden wissenschaftliche Einblicke durch Vorträge von Simon McGowan, Europameister im ScienceSlam, und Fionn Ferreira, dem irischen Erfinder und Umweltschützer sowie Young Ambasssador der Initiative EndPlasticSoup. Ihre Ideen und Ansätze präsentierten die Teilnehmenden im Rahmen einer Abschlussveranstaltung bei Röchling Industrial in Haren. Alle Gruppen waren sich einig: Kunststoffe, insbesondere in technischen Anwendungsbereichen, sind im Alltag sinnvoll und unersetzlich. Vorteile gegenüber anderen Materialen machten sie vor allem in der guten Recyclingfähigkeit und Langlebigkeit aus. Eine Herausforderung sahen die Jugendlichen wiederum im Umgang mit Verpackungsmaterialien. Noch während der Veranstaltung lieferten sie erste Lösungsansätze, die von einer Jury mit Preisen im Gesamtwert von 5000 Euro ausgezeichnet wurden.

Sieger

Sieger des Ideenwettbewerbs 

Der Hauptpreis ging an eine Schülergruppe des Franziskusgymnasiums Lingen. Sie überzeugte mit ihrer Idee, Additive aus altem Frittierfett herzustellen und gewann damit einen Städtetrip. Den zweiten Platz belegten zwei Schülerinnen des Gymnasiums an der Vechte in Emlichheim. Sie beschäftigten sich ausgiebig mit Mythen zum Thema Kunststoff und stellten die Bedeutung von Aufklärungsarbeit zur Förderung von Nachhaltigkeit heraus. Ihr starker Appell wurde mit Konzertkarten honoriert. Eine App für die Sammlung von Flaschen schlug eine Schülergruppe des Marianums in Meppen vor und gewann damit einen Gutschein für einen Escape-Room. Zusätzlich dürfen sich alle Teilnehmenden auf eine eintägige Fahrt mit einem Experimentier-Segelschiff auf dem Wattenmeer freuen.

Beteiligte Unternehmen

Beteiligte Unternehmen

  • Röchling Industrial
  • Georg Utz GmbH
  • bekuplast GmbH
  • Ringoplast GmbH
  • Baerlocher GmbH
  • Reinert-Ritz GmbH
  • K. L. Kaschier- und Laminier GmbH
  • Variotech GmbH
  • LMB Kunststofftechnik GmbH
  • NEEMANN LiteFlexPACKAGING GmbH & Co. KG
  • ENNEATECH AG
  • REHAU Industries SE & Co. KG

Ihr direkter Kontakt

Sie konnten bisher noch keine Antwort auf Ihre Fragen finden oder haben ein bestimmtes Anliegen? Kein Problem, Sie können sich jederzeit an unsere  Geschäftsstelle wenden.